Bei unseren Mandaten stellen wir oft fest, dass sehr konzeptlos mit Führungskennzahlen umgegangen wird. Oftmals wird eine unüberschaubare Anzahl KPIs erhoben, die teilweise kaum geschult werden und so aufgrund verschiedener Berechnungs- und Interpretationsmöglichkeiten zu einem «Äpfel-und-Birnen»-Vergleich führen. Zudem stellen wir oftmals fest, dass bei ungewünschten Abweichungen ein Massnahmeplan fehlt, was zu geschehen hat. Mit dem FS Partners Vorgehen erreichen Sie Klarheit und Sicherheit. 

Percy Barnevik, erster CEO der ABB, kokettierte damit, dass er den Konzern mit maximal fünf Führungskennzahlen führe. Sicher ist das, wenn es denn der Wahrheit entsprach, für die heutige Zeit ein bisschen wenig. Nichts desto trotz gibt es einen Hinweis darauf, dass eine unkontrollierte Expansion an KPI’s wenig sinnvoll ist. Entscheidender ist ihre Qualität, deren richtige Interpretation und ein vorab bestimmtes Szenario, welche Massnahmen bei Abweichungen in die Wege geleitet werden sollen.

Umfassende Kontrolle bedeutet nicht zwingend mehr KPIs

Oft, wenn in einem unerwarteten Bereich eine grosse Abweichung auftritt, wird der Ruf nach neuen Kennzahlen laut. Das führt in der Folge oft zu einer unüberschaubaren Anzahl an Führungskennzahlen, für die das Verständnis fehlt. Zudem verursachen diese bei der Zentrale und den einzelnen Einheiten unverhältnismässigen Mehraufwand. Denn erst müssen die Reportingrichtlinien angepasst, die betreffenden Bereiche müssen instruiert und nicht selten müssen zur Generierung der richtigen Werte ganze Systeme wie das ERP oder BI angepasst werden. Wenn also plötzlich Stimmen nach mehr Führungskennzahlen laut werden oder die bestehenden zu Verunsicherung führen, melden Sie sich bei uns. Denn hier lauern Risiken, die sich rasch in erheblichem Mehraufwand verwandeln können.

Der effiziente Einsatz von Führungskennzahlen

Der Ansatz ist einfach, die Umsetzung ohne Hilfe eines externen Kompetenzpartners jedoch nicht immer: Der Verwaltungsrat liefert mit der Strategie die Grundvoraussetzungen für die Führungskennzahlen. Daraus lassen sich die Mittelfristplanung und die Zielvorgaben für die Bereiche und Standorte ableiten. Entscheidend ist, dass die Struktur für die Generierung der KPIs vorhanden ist, denn mit manuellen Auswertungen lässt sich das heute nicht mehr bewältigen. Dann müssen die unternehmensweit gültigen Reportingrichtlinien festgelegt und geschult werden, denn bei vielen KPI’s wie zum Beispiel DIO, DSO oder DPO gibt es eine Mehrzahl möglicher Berechnungsmöglichkeiten. Das schafft die Basis für erfolgreiche Entscheide anhand von Führungskennzahlen. Oft wird aber etwas Entscheidendes vergessen.

Aus den Zahlen die richtigen Handlungen einleiten

Die Erhebung von KPIs macht nur dann Sinn, wenn man genau weiss, wie zu reagieren ist, wenn eine Abweichung ein bestimmtes Mass überschritten hat. Oft stellen wir fest, dass bei solchen Abweichungen keine oder nicht wirkungsvolle Massnahmen eingeleitet werden. FS Partners bietet hier Unterstützung und hilft Ihnen, die Weichen richtig zu stellen. Und zwar bevor der Zug kommt. Zudem legen wir besonderes Augenmerk darauf, dass die Führungszahlen bei den Mitarbeitern des Unternehmens stufengerecht bekannt und verstanden sind, damit jede und jeder in der Organisation rechtzeitig reagieren kann.

Für Führungskennzahlen und Controllingkonzepte: FS Partners

Wir haben durch unsere operativen Tätigkeiten in vielen und vor allem vielfältigen Mandaten Einblick in die unterschiedlichsten Unternehmen, deren Strategieumsetzung, Kennzahlensysteme und Führungsphilosophien. Von diesem reichen Erfahrungsschatz können Sie direkt und in flexiblen Modellen gezielt profitieren. Lassen Sie sich unverbindlich von uns beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.